Richtige Erdung
Richtige Erdung
date_range Feb 05, 2019
Joana Niekamp

Hier erfahren Sie, wie man mit Erdstäben richtig erdet.

Haben Sie schon einmal Ihren Erdstab kontrolliert?

Häufige Ursache für zu wenig Strom am Zaun ist eine schlechte Erdung.

Messen Sie Ihren Erdstab mit einem Zauntester aus. Dabei darf kein Strom angezeigt werden! Sollte dies doch der Fall sein, ist der Erder nicht ausreichend geerdet.

Lösung: Der Erdstab darf nicht zu kurz sein (mind. 60 cm lang) und soll aus nichtrostendem Material bestehen. Ist 1 Erdstab nicht ausreichend, wird mit einem zweiten Erdstab die Erdung ergänzt. Beide werden im Abstand von ca. 3m gesetzt und miteinander verbunden. Für die Verbindung ist ein Erdkabel oder ein massiver, nichtrostender Draht geeignet. Ist das nicht ausreichend, wird ein weiterer Erdstab gesetzt. Starke Weidezaungeräte benötigen immer eine bessere Erdung als schwache Geräte.

Merke: Die Verwendung von mehreren Erdstäben ergibt immer eine bessere Erdung als die Verwendung von nur einem sehr langen Erdstab.

Schreiben Sie einen Kommentar

check Artikel zum vergleichen hinzufügen